Bei den Feuerwehren besteht die kleinste taktische Einheit aus 2-3 Feuerwehrleuten, die einen so genannten Trupp bilden. Die nächstgrößere Einheit ist die Staffel mit 6 Einsatzkräften. Nach der Staffel folgt die Gruppe mit 9 Mitgliedern, die von einem Gruppenführer angeführt wird. Sollten mehrere Gruppen eingesetzt werden, so übernimmt der Zugführer bzw. sein Stellv. die Leitung. Ihnen direkt unterstellt sind die Gruppenführer.

Stadtbrandinspektor Dirk Stoeckmann

Stadtbrandinspektor Dirk Stoeckmann

Löschzugführer Zug III
Brandinspektor Hubert Clemens

Brandinspektor Hubert Clemens

stellv. Löschzugführer
Brandschutzerziehung

Gruppenführer und Stellvertreter Gruppe 7

Hauptbrandmeister Markus Emundts

Hauptbrandmeister Markus Emundts

Gruppenführer
Hauptbrandmeister Helmut Flasche

Hauptbrandmeister Helmut Flasche

stellv. Gruppenführer
Brandmeister Stefan Butz

Brandmeister Stefan Butz

stellv. Gruppenführer

Wir über uns

Der Löschzug Alsdorf / Hoengen ist eine Hilfsorganisation mit der Aufgabe bei Bränden, Unfällen, Unwetterschäden und ähnlichen Ereignissen, Hilfe zu leisten, d. h., Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen.

Der einsatztaktische Deckungsbereich des Löschzuges Hoengen sind die Stadtteile: Hoengen, Begau, Mariadorf, Warden, Blumenrath und Broicher Siedlung sowie ein Teilstück der Bundesautobahn A 44. Im Löschzug 3 (Altgemeinde Hoengen) führt Stadtbrandinspektor Dirk Stoeckmann den Zug an, er wird unterstützt von Brandinspektor Hubert Clemens. Der Löschzug Hoengen besteht aus 3 Gruppen, mit einer durchschnittlichen Gruppenstärke von 12 Feuerwehrangehörigen.


Zur Geschichte

Ein Rückblick auf den Feuerschutz in unserer Stadt gibt ein historisches Bild in der Art, wiees allerorts aufgezeichnet werden kann. Brandeimer und Brandhaken waren an verschiedenen Stellen untergebracht. Eine Brandwache durchwanderte, mit Lanze und Horn ausgerüstet die Straßen. Nahm der Wächter den Ausbruch eines Brandes wahr, gellte sein Horn durch die Nacht.

Beim Erschallen des Brandhornes lief der Küster zum Glockenturmund läutete die Brandglocke. Das Dunkel der Nacht war nun aufgelöst durch den Feuerschein der Brandstätte und die Stille durch die aufgeregt der Brandstelle zueilenden Bürger, die ihrem Gewissen gehorchend Rettung bringen wollten. Der Macht des ungezügelten Elements musste man sich jedoch meistens trotz äußerster Anstrengung ergeben.

Nach beendeter Nachtwache trat der Wächter morgens vor die Schwelle seines Nachbarn und klopfte an. Er übergab dem Heraustretenden Lanze und Horn in der Mundart grüßend:„Jooden Daach,Moor hat Uehr de Waach“ .Am 14. Oktober1898 wurde unter Einschaltung der Gemeindebehörde 32 Männer unter dem Vorsitz des Freiherrn Friedrich Josef von Blanckart die Freiwillige Feuerwehr Alsdorf gegründet.

Die Gründung des Löschzuges und des Spielmannszuges

Am 17. März wurde auf einer Gründungsversammlung die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Hoengen beschlossen: So wurde je ein Löschzug von 25 Mitgliedern für die Ortsteile Hoengen, Mariadorf und Warden aufgestellt, da sich damals so viele junge Leute freiwillig für den Dienst gemeldet hatten. Der Trommler und Pfeifferkorp „Vereinte Freunde“ entschied sich in diesem Jahr der Freiwilligen Feuerwehr beizutreten und verstand es, nach kurzer Zeit mit den Kameraden der Wehr eine Einheit zu bilden. Die Gründung des Trommler- und Pfeifferkorps fällt in die Nachwehen des Ersten Weltkrieges. Am 29. Mai 1921 entschied sich ein Freundeskreis rund um Ehrenkorpsführer Josef Johnen den heutigen Spielmannszug zu gründen.

Bau des heutigen Gerätehauses

Das heutige Feuerwehr-Gerätehaus in der alten Wardener Strasse wurde im Jahre1956/57. Es umfasste damals eine Fahrzeughalle, eine Werkstatt, einen Schulungsraum und eine Wohnung für den Gerätewart.

40jähriges Jubiläum

Am 19. Und 20. Mai 1962 wurde das 40jährige Bestehen gefeiert. Die damalige Wehr bestand aus 66 aktive Kameraden. 5 Kameraden dieser Einheit gehörten zu den Mitgründern der Wehr im Jahre 1922. 10 Kameraden gehörten zu diesem Zeitpunkt der Altersabteilung an. Der Spielmannszug zählte eine Stärke von 21 Kameraden.

Weihung der Standarte

Ein Jahr später, am 26. Mai, konnte die Wehr eine Standarte feierlich einweihen. Auf der einen Seite zeigte sie das Wappen der Gemeinde Hoengen und auf der anderen Seite den heiligen St. Florian, den Schutzpatron der Feuerwehr, hoch zu Ross.

Die Neugliederung

Am 1. Januar 1972 trat das neue Gesetzt zur Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Aachen, sodass die Stadt Alsdorf und die Gemeine Hoengen zusammengeschlossen wurden. Aus der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Hoengen wurde nach den Gesetz der Löschzug Hoengen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Alsdorf.

50 Jahre Löschzug Hoengen

Am 16. Juni 1972 feierte die Freiwillige Feuerwehr der ehemaligen Gemeine Hoengen - jetzt Freiwillige Feuerwehr der Stadt Alsdorf, Löschzug Hoengen - ihr 50jähriges Bestehen.

 

100 Jahre Löschzug Hoengen

Die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr, die Ehrenabteilung und die Angehörigen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte blicken bereits jetzt gespannt auf das Jahr 2022. In diesem Jahr werden wir unser 100jähriges Bestehen festlich feiern. Bis dahin laden wir alle Interessenten, Freunde und Verwandte ein, unsere Gäste am alljährlichen Tag der offenen Tür - immer am ersten Samstag im September - zu sein.
Wir freuen uns auf euren Besuch.

Gruppenführer und Stellvertreter Gruppe 8

Brandinspektor Marcus Nehring

Brandinspektor Marcus Nehring

Gruppenführer
Hauptbrandmeister Jürgen Wegner

Hauptbrandmeister Jürgen Wegner

stellv. Gruppenführer
Hauptbrandmeister Ralph Kaever

Hauptbrandmeister Ralph Kaever

stellv. Gruppenführer

Gruppenführer und Stellvertreter Gruppe 9

Oberbrandmeister Thomas Schmidt

Oberbrandmeister Thomas Schmidt

Gruppenführer
Oberbrandmeister Stefan Held

Oberbrandmeister Stefan Held

stellv. Gruppenführer
Brandmeister Dirk Stoltefuß

Brandmeister Dirk Stoltefuß

stellv. Gruppenführer

Einsatzleiter

Abschnittsleiter

Gruppenführer

Pressesprecher

Verbandsführer

Zugführer

Zum Seitenanfang