In Zusammenarbeit mit der Firma Sutura haben wir im Rahmen einer Ausschreibung eine neue optisch durchdesignte #Rettungsdienstbekleidung beschaffen können.

Ein echter Hingucker, auch im Straßenverkehr!

Was macht die neue Uniform so besonders?Die wichtigste Änderung betrifft die Reflexstreifen-Anordnung im Schulter- und oberen Rückenbereich. Zwar schreibt die EN ISO 20471 nicht zwingend Reflexstreifen im Schulterbereich vor, aber die Sicherheit im fließenden Straßenverkehr der Stadt, auf Land-, sowie Bundesstraßen und Autobahnen wird dadurch für das dort eingesetzte Personal deutlich erhöht. Und dies ist uns sehr wichtig.

Bundesweit kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Unfällen auf Grund mangelnder Sichtbarkeit. Weitere kleine, aber sehr wichtige Details sind zwei CO-Warner – bzw. Handmikrofonschlaufen auf der Brustseite der Jacken.

#COWarner werden mitgeführt, da heutzutage an vielen Einsatzstellen mit dem Gas Kohlenstoffmonoxid gerechnet werden muss. Dieses entsteht auch bei unvollständigen Verbrennungen (z.B. bei Defekten an Heizungsanlagen). Es ist völlig geruchsneutral, kann nur mit Messgeräten festgestellt und das Personal dadurch rechtzeitig gewarnt werden.

In den Handmikrofonschlaufen wird das mitgeführte #Digitalfunkgerät befestigt. Hiermit wird sichergestellt, dass die eingesetzten Kräfte ständig in Kontakt mit der Leitstelle sind und bei Bedarf weitere Kräfte (z.B. Notarzt), oder bei Übergriffen/Angriffen auf das Personal selbst, sofort Hilfe und Unterstützung durch die Polizei anfordern können.

Die #Einsatzjacken (Überjacke und einzippbare Softshelljacke) sind ebenfalls zertifiziert nach EN 343, dies entspricht der Wetterschutznorm in der höchsten Leistungsklasse. Sie sind wasserdicht, winddicht und zusätzlich atmungsaktiv. Somit stellt diese Jacke einen sicheren Schutz für unsere Einsatzkräfte dar, auch wenn es sich um langwierige Einsätze im Außenbereich mit widrigen Witterungseinflüssen handelt.

Komplettiert wird die Einsatzgarnitur durch eine passende Einsatzhose mit identischen Merkmalen. Insgesamt wurden 50 Hosen, 50 Softshell Jacken, sowie 50 Einsatzjacken neu beschafft. Komplett made in Germany. Heute wurde die neue Uniform der Alsdorfer Einsatzkräfte in den Dienst gestellt. Ein herzliches Dankeschön an Sutura Einsatzbekleidung und an die Stadt Alsdorf.