Wohnungsbrand - Junge aus Wohnung gerettet

Am Freitagmittag wurde der Feuerwehr Alsdorf gegen 15.50 Uhr ein Wohnungsbrand „Am Rodelberg“ in Blumenrath  gemeldet. Nach erster Mitteilung sollten sich noch Personen in der brennenden Wohnung befinden. Entsprechend dem Meldebild wurde „Vollalarm“ für die gesamte Wehr ausgelöst.

Glück im Unglück hatte ein Junge, welcher sich zum Zeitpunkt des Brandes in der betroffenen Wohnung aufhielt. Zu den über Funkmeldeempfänger alarmierten Einsatzkräften zählten auch zwei Nachbarn des Jungen, welche in unmittelbarer Nähe zum Einsatzort wohnen. Bei Verlassen ihrer Häuser erblickten die beiden hauptamtlichen Wehrmänner den Jungen am Fenster und begannen noch vor Eintreffen der ersten Kollegen mit der Menschenrettung.

Mittels einer Gartenleiter begaben sich diese zum ersten Obergeschoss der Wohnung und retteten den Jungen über die Leiter.

Trotz des beherzten und schnellen Eingreifens der Wehrleute musste der Junge mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein umliegendes Krankenhaus transportiert werden.

Über eine Steckleiter und das Treppenhaus drangen insgesamt zwei Atemschutztrupps in die Wohnung vor und brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Im Anschluss wurde das Wohnhaus mittels Hochleistungslüftern entraucht und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Alsdorf war mit über 25 Kräften und zehn Einsatzfahrzeugen etwa eine Stunde in den Einsatz eingebunden.

Angaben zur Brandursache und zur Schadenshöhe können nicht gemacht werden.

 

Christoph Simon
Pressesprecher Feuerwehr Alsdorf

 

Bilder:
LZ-Hoengen