TH - Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Technische Hilfeleistung
Zugriffe 1019
Einsatzort Details

BAB 44 Fahrtrichtung AK-Aachen - Alsdorf / Hoengen
Datum 26.01.2019
Alarmierungszeit 20:43 Uhr
Einsatzende 23:00 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 17 Min.
Alarmierungsart Funkmelder + SMS Alarmierung
eingesetzte Kräfte

Löschzug Hoengen
Hauptamtliche Feuerwache
  • Alsdorf 01- ELW -01
  • Alsdorf 01- HLF20 -01
  • Alsdorf 01- RTW -01
  • Alsdorf 01- RW -01
  • Alsdorf 01- TLF4000 -01
Löschzug 1
  • Alsdorf 01- LF20 -01
Löschzug 2
  • Alsdorf 02- LF10 -01
Rettungsdienst Kreis Aachen
  • Rettung BAE 01 - RTW - 01
  • Rettung Würselen 01 - NEF - 01
  • Rettung StädteRegion Aachen ELW1 -01
Polizei
  • Streifenwagen
Fahrzeugaufgebot   Alsdorf 03- KdoW -01  Alsdorf 03- HLF20 -01  Alsdorf 03- LF20KatS -01  Alsdorf 03- RW -01  Alsdorf 01- ELW -01  Alsdorf 01- HLF20 -01  Alsdorf 01- RTW -01  Alsdorf 01- RW -01  Alsdorf 01- TLF4000 -01  Alsdorf 01- LF20 -01  Alsdorf 02- LF10 -01  Rettung BAE 01 - RTW - 01  Rettung Würselen 01 - NEF - 01  Rettung StädteRegion Aachen ELW1 -01  Streifenwagen
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Schwerer Verkehrsunfall am Samstagabend fordert 5 Verletzte:

Der Notruf ging um 20:44 Uhr über die Notrufleistelle ein: Ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren PKW und einer eingeklemmten Person auf der BAB44 in Fahrtrichtung Aachen. Umgehend rückten zahlreiche Rettungskräfte zur Einstelle aus. Aufgrund der unklaren Einsatzlage rückten neben dem Einsatzleitwagen und dem Kommandowagen, zwei Rüstwagen, zwei Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge, zwei Löschgruppenfahrzeuge, ein Tanklöschfahrzeug und ein Löschgruppenfahrzeug des Katastrophenschutzes, sowie mehrere Rettungswagen und der Organisatorische Leiter des Rettungsdienst (OrgL-RD) zur Einsatzstelle aus. An der Anschlussstelle Mariadorf bestätigte sich die gemeldete Lage. Aus bisher ungeklärter Ursache waren an der Autobahnauffahrt zwei PKW kollidiert. Hierbei waren vier Personen leicht und eine fünfte Person mittelschwer verletzt. Bis auf die mittelschwer verletzte Peson, konnten alle Fahrzeuginsassen die Unfallfahrzeuge vor der Ankunft der alarmierten Rettungskräfte eigenständig verlassen. Für die eingeleiteten Rettungsmaßnahmen wurde eine Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Aachen erforderlich. Die fünfte Verletzte musste patientenorientiert und achsengerecht aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Nach einer notärztlichen Sichtung aller Verletzten, wurden diese in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leuchteten die Einsatzstelle aus, sicherte die Einsatzstelle und den Brandschutz. Ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten wurden abgestreut. Nach der Bergung der Unfallfahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen, reinigte die zuständige Autobahnmeisterei den Autobahnabschnitt. Gegen 23:00 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr Alsdorf beendet.

Quelle: Feuerwehr Alsdorf

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
Zum Seitenanfang